„Laufende Hände“ – 6.600 m² Painting by Streetartists Case Maclaim and Does at Ostendstraße Metro Station in Frankfurt

4. Oktober 2016  By Can 
4


case-maclaim-does-frankfurt-1

Ein perfektes Beispiel dafür, was man mit einer Gruppe motivierter Künstler, einigen Eimern Farbe und einer wirklich perfekten Location alles anstellen kann, ist derzeit am S-Bahnhof Ostendstraße in Frankfurt zu bestaunen. Dort haben die Streetartkünster Case Maclaim and Does eine insgesamt 6.600 m² große Fläche des S-Bahnhofs verschönert.

Gut sechs Wochen dauerte das Unterfangen am Ende, bei denen die beiden auch von einigen Frankfurter Kollegen unterstützt wurden. Alleine die Vorbereitung nahm schon einen Großteil der Zeit in Anspruch, denn da die Tunnelwände zunächst noch sehr verdreckt waren, mußten diese zunächst einmal vollständig gereinigt werden. Das alleine war schon alles andere als einfach, denn der Tunnel ist natürlich nicht dafür ausgelegt, eine derart hohe Wassermenge aufzunehmen, die es benötigt, um über 6.600 m² zu reinigen. Also griffen die beiden auf eine andere Lösung zurück: Mit Hilfe eines 1,5 Tonnen schweren Kompressors wurden die zu bemalenden Flächen vollständig mit Trockeneis gereinigt.

Nach dieser Mammutaufgabe ging es dann darum, eine Grundierung aufzutragen – knapp 1.000 Liter Grüne Farbe wurden hierfür eingesetzt. Erst im Anschluss konnten Case Maclaim und Does ihre Skizzen vorbereiten und die Flächen mit Farbe füllen. Für den letzten Abschnitt, bei dem es sehr um Detailarbeit geht, benötigten Sie noch einmal rund zwei Wochen. Rund 30.000 wartende Fahrgäste können sich von nun an das beeindruckende Endergebnis Tag für Tag anschauen.

Die S-Bahn Station Ostendstraße befindet sich übrigen in direkter Nachbarschaft zur Europäischen Zentral Bank (EZB) und galt bis dato nicht unbedingt als ein Ort, an dem man sich gerne aufgehalten hat. Dies dürfte sich nun allerdings geändert haben. Wir haben euch hier einmal eine Auswahl der Bilder zusammengestellt – enjoy!

case-maclaim-does-frankfurt-2

This summer Case Maclaim and Does teamed up to create a 6.600 m² painting in Frankfurt. Supported by a team of carefully selected assistants, they spent six weeks underground to paint the complete inside of Ostendstraße metro station.

case-maclaim-does-frankfurt-3

case-maclaim-does-frankfurt-4

case-maclaim-does-frankfurt-5

case-maclaim-does-frankfurt-6

case-maclaim-does-frankfurt-7

case-maclaim-does-frankfurt-8

case-maclaim-does-frankfurt-9

case-maclaim-does-frankfurt-10

case-maclaim-does-frankfurt-11

case-maclaim-does-frankfurt-12


Via SAN und FNP. Fotos: (c) Stephan Polman

Teile diesen Beitrag

Can
Hat RAP-N-BLUES.com ins Leben gerufen und teilt hier seit 2009 seine Leidenschaft für Musik, das Internet und Streetart.




You might also like




4 Comments
am 9. Oktober 2016 um 09:10 Uhr

[…] 6.600m²-U-Bahn-Mural in […]

am 5. April 2017 um 17:05 Uhr

[…] letzten Wochen ausgelassen. Darunter auch Case Maclaim (hier seine Instagrampage), der bereits die U-Bahn Haltestelle Ostendstraße in Frankfurt extrem aufwendig aufgewertet hat. Seine Pieces bilden häufig überdimensional groß wirkende […]

am 18. Juli 2017 um 09:00 Uhr

[…] wir bereits einige male auf RAP-N-BLUES.com vorgestellt. Zum einen in Verbindung mit seinem dopen „Laufende Hände“-Projekt an der U-Bahn Station Ostendstraße in Frankfurt, bei dem er eine 6.600 m² große Fläche des […]

am 16. Januar 2018 um 15:50 Uhr

[…] in Sachen Street Art einiges zu bieten hat, beweist nicht zuletzt das äußerst imposante Projekt „Laufende Hände“ in Frankfurt am Main. An der U-Bahn Haltestelle Ostendstraße hinterließen die Street Artists Case Maclaim und Does ein […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.